Es ist mir ein Anliegen, dass Kunden und Partner darüber informiert sind, wie und mit welcher Software ihre Daten oder gesammelten Informationen gespeichert oder verarbeitet werden und inwiefern die eingesetzten Mittel und Prozesse als nachhaltig bezeichnet werden können.

Software und Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeit der Software kann einerseits im Sinne einer Wissensressource und andererseits bezüglich ihres ökologischen Impakts in Zusammenhang mit der genutzten Hardware beurteilt werden.

Nachhaltiges Wissen (digitale Nachhaltigkeit)

Die digitale Nachhaltigkeit beinhaltet natürlich nicht nur die Archivierung von Daten sowie deren längerfristige Kompatibilität mit Weiter- und Neuentwicklungen von Software, sondern die längerfristige und offene Verfügbarkeit der Software als Wissens-gut oder -quelle, daher die Bezeichnung open-source.

In den Anfängen der Micro-Informatik der 70 Jahre entsprachen Nutzer und Entwickler derselben Person und die Komputer wurden quasi ohne Software geliefert. Diese waren vor allem an den Universitäten zu finden, wo Software wie Wissen ein freies Gut und Teilen des Quellcodes üblich waren. NutzerInnen/EntwicklerInnen brauchten diesen nur für Ihre Bedürfnisse anzupassen. Ein ideale Situation bezüglich Sicherheit und Kontrolle, da NutzerInnen den anfänglich netzwerklosen Komputer nicht nur physisch, sondern auch hinsichtlich dem ausgeführten Code vollständig beherrschten.

Die Veröffentlichung des Quellcodes, dessen Teil- und Wiederverwendbarkeit waren somit die Norm. Dieser konnte wie das Wissen in einer Bibliothek als gemeinsame Ressource wieder verwendet und verbreitet werden. Seine Nachhaltigkeit war somit garantiert.

Mit dem Aufkommen der industriellen Informatik und verschlossenen Codes im Besitz eines Unternehmens (proprietäre Software), entstand jedoch die Gefahr, dass das damit verbundene Wissen auch mit dem möglichen Verschwinden der Firma als Ressource verloren geht, oder das Potential der Software durch die eingeschränkte Nutzung grundsätzlich suboptimal ausgeschöpft wird.

Ökologische Nachhaltigkeit

Eine Software, die für eine identische Aufgabe eine möglichst geringe Anforderung an die Hardware stellt, oder deren Verbesserung kein stetiges Ersetzen der Hardware bedingt, kann als eher nachhaltig betrachtet werden als jene, wo dies nicht zutrifft.

Eine eingehende Diskussion bezüglich Nachhaltigkeit von Software finden sie im Dokument, Nachhaltige Software, PDF, des deutschen Bundesministeriums für Umwelt.

Hinsichtlich dieser beiden Aspekte sowie aus unten aufgeführten Gründen ist open-source Software proprietärer Software vorzuziehen.

Für Fragen zu Ausführungen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung (Kontakt).

FOSS

Free and open-source software

Als unabhängige Unternehmung, welche sensible Daten sammelt und/oder verarbeitet, hat die Sicherheit höchstes Gebot.

Sicherheit und Vertrauen

kann am besten durch den Einsatz von qualitativ hochwertiger open-source Software garantiert werden. Die open-source Strategie wird inzwischen auch vom Unternehmen Microsoft gefahren, wenn die Sicherheit und das Vertrauen in eine Anwendung Priorität haben soll. So will es den Wahlverantwortlichen in den USA bald Zugang zu einem Open-Source-Softwareentwicklungskit gewähren, welche das Wählverfahren sicherer und transparenter machen soll.

In der Tat mit open-source Software können Sicherheitslücken schneller identifiziert werden, weil der Quellcode öffentlich und somit von beliebigen und unabhängigen ExpertInnen kontrolliert werden kann. Eine solchen Überprüfung hielt das Online-Voting System der Schweizer Post im Rahmen eines öffentlichen Intrusionstest nicht stand, folglich wird es zur Zeit nicht für den Einsatz freigegeben.

Kosteneffizient

open-source Software ist in der Regel zu einem viel niedrigeren Preis als kommerzielle Produkte oder gratis erhältlich.

Freiheit der Nutzung und Wiederverwendung

open-source Lizenzen schränken nicht ein, wer die Software nutzen darf, welche Art von Benutzer oder in welchen Geschäftsbereichen die Software eingesetzt wird.

Innovation und freie Technologieauswahl

können nicht wie bei Anbietern proprietärer Software eingeschränkt werden.

Hohe Qualität

Die Unterstützung durch eine gute Entwicklergemeinschaft sichert qualitativ hochwertige Programme.

Genutzte open-source Werkzeuge

Alle unten aufgeführten Anwendungen werden kostenlos als open-source Software vertrieben.

Lokales Betriebssystem

Manjaro : Manjaro ist eine Linux-Distribution. Basierend auf Arch Linux bietet Manjaro alle Vorteile modernster Software kombiniert mit dem Fokus auf schnellem Einstieg, automatisierten Tools, die weniger manuelle Eingriffe erfordern und bei Bedarf leicht verfügbar sind. Manjaro ist sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Linux-Anwender geeignet. Manjaro verwendet ein Rolling Release Entwicklungs-Modell, bei dem nicht ersetzt, sondern das gleiche Kernsystem kontinuierlich aktualisiert wird. Dies verhindert, das oft mühsame Konfigurieren von Neuinstallationen.

R Statistik Umgebung

Für Statistische Berechnungen, Analysenberichte und Illustrationen wird die vielseitige Software-Umgebung R genutzt. Mit dem R-Packet Knitr können Datenanalysen in dynamische Berichte gestrickt (engl. knit) werden.

Editoren

Für die Programmierung im Allgemeinen oder die Analysen mit R wird der Konsoleneditor Neovim und das R-plugin Nvim-r genutzt.

Für Latex wird Texstudio, ein Multi-Plattform-Editor (Windows, Mac-OS X und Linux) verwendet. LaTeX ist ein hochwertiges Textsatzsystem mit Funktionen zur Erstellung technischer und wissenschaftlicher Dokumentationen. LaTeX erfordert zwar etwas Einarbeitung, belohnt dafür aber mit herausragender typographischer Qualität.

Versionenkontrolle

Git ist eine freie Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien, die durch Linus Torvalds, dem Gründer von Linux, initiiert wurde. Es ist relativ leicht zu erlernen, daher wohl sein Name Git, was im Englischen Blödman bedeutet. Zudem ist es ressourcenschonend und effizient.

Browser und Mail

Firefox und Thunderbird. Beide Programme sind Multi-Plattform tauglich.

Bildbearbeitung

Wenn möglich wird des effiziente Kommandozeilen-Tool ImageMagick eingesetzt oder Anwendungen mit graphischer Benutzeroberfläche wie Pinta oder Gimp genutzt. Alle diese Programme sind Multi-Plattform tauglich.

Buchhaltung mit gnucash

Gnucash ist eine Komplettlösung zur Verwaltung der Finanzen von Privatanwendern und Kleinbetrieben. Die mögliche Kopplung an eine MySQL-Datenbank erlaubt ein dezentrales Erfassen der Buchungsvorgänge.

Erfassung der Arbeitszeit mit Kimai

Kimai ist ein Timetracker. Er verfolgt die Arbeitszeit und weist bei Bedarf eine Zusammenfassung der Aktivitäten aus. Jährlich, monatlich, täglich, nach Kunden, nach Projekten. Einfachheit ist seine Stärke. Dank Kimais browserbasierter Benutzeroberfläche läuft er plattformübergreifend, sogar auf einem mobilen Gerät. Für eine teilweise Integration als Desktop-Anwendung kann nativefier genutzt werden, siehe Blog des Kimai-Entwicklers.

Remote Hosting

Alle entwickelten und genutzten Anwendungen und Schnittstellen werden von der umweltfreundlichen und zertifizierten Firma Infomaniak in Genf gehostet. Die benutzten Server beruhen auf einem LAMP-stack (Linux, Apache, MySQL und PHP), wobei für Linux die bewährten Distributionen Debian und Centos eingesetzt werden.

Online-Umfragen

Für Umfragen wird LimeSurvey (LS) eingesetzt. Die Plattform wird regelmäßig aktualisiert und ist auf einer meiner Server installiert.

Je nach Umfang und Komplexität der Umfragen ist LS relativ einfach zu erlernen. Es besteht die Möglichkeit, dass die Kundin über ein eigenes BenutzerInnen-Konto verfügt und für die Erstellung der Umfrage nur beraten wird, wobei RG die Verantwortung für die professionelle (backups, etc.) und wissenschaftliche Durchführung der Umfrage übernimmt.

Das Tool nutzt Bootstrap 3 und verfügt über einen ausgeklügelten Themen-Editor, mit dem die Themen nach Wunsch der Mandantin angepasst werden können.

LS verfügt über eine Statistik-Funktion, die eine schnelle Analyse der gesammelten Daten in Echtzeit ermöglicht.

Es ist in verschiedenen Sprachen verfügbar, was es vor allem in der vielsprachigen Schweiz wertvoll macht.

Open Source Shiny Server

Shiny ist ein R-Paket, das es einfach macht, interaktive Webanwendungen für Kunden direkt aus R zu erstellen. Mehrere solche Anwendungen können dann auf einem Server (Open Source Shiny Server), zugänglich über eine eigene URL oder einen eigenen Port, gehostet werden.

Owncloud für sicheren Datenaustausch mit Kunden

Wie für alle Software hängt das Sicherheitsniveau im Owncloud auch vom Verhalten der Nutzer ab. So werden grundsätzlich keine heiklen Daten längerfristig auf diesem gelagert. Dieser dient vorwiegend zum verschlüsselten und temporären Austausch.

Webseite mit concrete5

Die von Infomaniak beherbergte Webseite roman-graf.ch beruht auf Concrete5, ein innovatives und leistungsstarkes Content Management System, welches darauf abzielt, die Herausforderungen beim Aufbau und Betrieb einer Website zu einer umfassenden Plattform mit einfachen Prozessen zu bewältigen.

Interne Dokumentationsverwaltung mit Dokuwiki

DokuWiki ist ein einfach zu benutzendes Wiki zur Erstellung von Dokumentationen für Entwicklerteams, Arbeitsgruppen und kleine Unternehmen. Es braucht keine Datenbank, da die Informationen in Textdateien gespeichert werden.

Framadate

Framadate ist ein eigens beherbergter Online-Dienst, der bei der Absprache von Terminen oder der Entscheidungsfindung hilft. Es ist keine Registrierung erforderlich.

Framadate ist ein Projekt von Framasoft.org, eine gemeinnützige populäre Bildungsorganisation, die davon überzeugt ist, dass eine emanzipatorische digitale Welt möglich ist, und dass sie durch konkrete Aktionen in der realen Welt und online realisiert werden kann. Framasoft hat mehr als 50 Projekte.

Computer-Hardware und Büroeinrichtung

Die Herstellung eines Computers benötigt 3000 kWh Energie. Ein normaler Mittelklasse-PC kann damit 6 Jahre lang mehr als 8 Stunden täglich betrieben werden. Seit der Unternehmensgründung 2014 wurden daher nur ein gebrauchter Laptop sowie ein gebrauchter PC gekauft und in Betrieb genommen. Mit neuen SSD-Disks versehen und durch die Installation von Ressourcen schonenden Linuxsystemen wurden diese zu neuem Leben erweckt und somit deren Halbwertszeit reduziert. Es mussten jedoch ein neuer Farb- und ein neuer Laserdrucker beschafft werden. Die Büroeinrichtung konnte vom vorherigen Mieter übernommen werden.

100% ökologischer und 100% lokaler Bürostrom

mit Electricité Vitale verte der Services Industriels de Genève. zertifiziert durch das anspruchsvollste Energie-Label Europas.

Im Jahr 2017 stammten 9,4% des Ökostroms aus der Solarenergie von 1500 Solarkraftwerken in Genf und 90,6% aus Hydraulikstrom der Wasserkraftwerke Seujet, Vessy und Chancy-Pougny.