Aufgrund der Corona-Virus-Pandemie sind die Einkommen unzähliger freiberuflicher Journalisten zusammengebrochen und viele Arbeitsplätze sind gefährdet. Die Gewerkschaften syndicom ( Gewerkschaft Medien und Kommunikation), SSM (Schweizer Syndikat Medienschaffender) und AJS (Verband Schweizer Fachjournalisten) haben beschlossen, diese Untersuchung trotzdem durchzuführen, um die Löhne und die Arbeitsbedingungen vor der Krise dokumentieren zu können.

Anfangs 2020 wurde RG bereits beauftragt in enger Zusammenarbeit mit den SpezialistInnen des SGB (Schweizerischer Gewerkschaftsbund) und den genannten Verbänden eine Online-Umfrage durchzuführen. Er hatte bereits im Rahmen der vorherigen Untersuchung 2006/2007 mit den Verbänden zusammengearbeitet.

Die Umfrage 2020 befasst sich mit den Löhnen und Arbeitsbedingungen von Journalisten. Neben der Realisation und Beherbung der Online-Umfrage umfassen die angebotenen Dienstleistungen auch die Reinigung, Plausibilität und Analyse der Daten, für welche aggregierte Statistiken erstellt werden.